Pressemitteilung - Freie Wähler Teningen wollen Irritationen ausräumen

Im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Teningen gab es sie in mehrerlei Hinsicht – Fehlinformationen und damit verbunden Irritationen. Es handelte sich dabei um Veröffentlichungen, die augenscheinlich von den Freien Wählern stammten und unter deren Namen herausgegeben wurden. Nicht unberechtigt hagelte es heftige Kritik. Dabei ging es weniger um die Inhalte, die durchaus ihre Berechtigung hatten, sondern um den Stil und um die Umgangsform. Es handelte sich um ein Flugblatt, das mit der Überschrift Freie Wähler Teningen im Vorfeld der Bürgermeisterwahl an die Teninger Haushalte verteilt wurde. Stil und Form und nicht autorisierte Zitate waren so nicht mit der Fraktion und dem Verein abgesprochen. Das Flugblatt erfolgte im Alleingang durch den Gemeinderat Fritz Schlotter und war weder durch die Fraktion noch durch den Vereinsvorstand autorisiert worden. Auch die Unterschrift, die unter dem Siegel V.i.S.d.P. (verantwortlich im Sinne des Presserechts) unterzeichnet wurde, war von der Fraktionssprecherin der Freien Wähler, Regina Keller, nicht gebilligt worden.

Auf eine sofortige öffentliche Korrektur wurde im Hinblick auf die Kandidatur von Marcel Baumann verzichtet, um ihm keinen Schaden zuzufügen. Denn er hatte während des Wahlkampfes explizit darauf verwiesen, nicht der Kandidat der Freien Wähler zu sein, sondern er wolle seine Unabhängigkeit in jeder nur denkbaren Form bewahren.

Die Vorgänge, auch einige Auftritte einzelner Fraktionskollegen in der Öffentlichkeit, hatten im Nachklang heftige Kritik ausgelöst. Die große Mehrheit der Freien Wähler Fraktion hat die Vorgehensweisen deshalb kritisiert, weil sie nicht die Grundstimmung der Fraktion wiederspiegeln. In diesem Zusammenhang war diese davon ausgegangen, dass die federführenden Unterstützer aufgrund des Wahlausgangs ihre Konsequenzen ziehen. Dies ist bis heute nicht der Fall. Auch aus diesem Grunde sahen wir uns zu dieser Pressemitteilung veranlasst.

Die Freie Wähler Fraktion wünscht sich eine Rückkehr zu einer ehrlichen und konstruktiven Sachpolitik des gesamten Gemeinderatsgremiums und auch der Verwaltungsspitze, weg von persönlichen und unsachlichen Angriffen.

Sie bedauert diesen Schritt in die Öffentlichkeit machen zu müssen, ist es aber der Sache und gegenüber ihren Wählern schuldig.

Teningen 19.06.2017

Verantwortlich: 

für die FWV-Fraktion - Regina Keller

für den FWV Verein e.V. - Harald Koneberg

Haushaltsrede 2017

Fraktionssprecherin Regina Keller für die Freie Wähler Vereinigung

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Augenblick erreichen uns Nachrichten, die uns nicht immer gefallen und deren Auswirkungen für uns noch gar nicht absehbar sind. Die Weltpolitik wie sie sich uns im neuen Lichte offenbart, hat etwas fast bedrohliches im Fokus.

Umso schöner, wenn es auch mal positive Nachrichten zu vermelden gibt, die wir alle gerne hören. Der Haushaltsansatz der Gemeinde Teningen für 2017  ist mit 41 Mil. Euro so hoch wie noch nie – eine Tatsache, die uns eigentlich erstmal jubeln lässt. Die Wirtschaft hat uns erfreulicherweise eine gute finanzielle Grundlage für die Erledigung öffentlicher Aufgaben geliefert. Dafür können wir nur einfach sehr dankbar sein. Denn die kommunalen Aufgaben werden nicht weniger und die Ausgaben dafür wachsen stetig.  

Bevor wir nun einen Blick in die Zukunft wagen, noch kurz ein Blick auf das vergangene Haushaltsjahr.

Zuerst die gute Nachricht:

Durch ein hohes Engagement und durch die finanzielle Hilfe eines Sponsors ist es dem FC Teningen gelungen, einen Kunstrasenplatz zu installieren. Dies ist unserer Ansicht nach ein Beispiel für ehrenamtliche Vereinsarbeit, die nicht hoch genug bewertet kann. Hier ausdrücklich von unserer Seite ein Dankeschön  allen Beteiligten.

Weiterlesen: Haushaltsrede 2017

Haushaltsrede 2016

Fraktionssprecherin Regina Keller für die Freie Wähler Vereinigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Welt verändert sich im Augenblick auf ungewöhnliche Weise,
aber nicht nur die Welt an sich, auch unser Land, unsere Gemeinde und auch hier in unserem Gremium hat sich im Laufe des letzten Jahres etwas Gravierendes verändert.
Noch im vergangenen Jahr stand hier an dieser Stelle unser Kollege Fritz Schlotter, der die Geschicke dieser Gemeinde als Gemeinderat, stellvertretender Bürgermeister und Fraktions-Chef 40 Jahre lang mit gestaltet hat.
Die ersten zwei Punkte sind geblieben, letzterer hat sich im vergangen März geändert. Fritz Schlotter, dessen Engagement und unermüdlicher Einsatz sich bestimmt nicht schmälert, wollte den Fraktionsvorsitz in andere Hände legen. Und er ist in die meinigen gefallen, obwohl ich eingestehen muss, nach Fritz Schlotter solch ein Amt zu übernehmen ist nun wahrlich kein leichtes Unterfangen. Zumal ich an seine Größe – in dem Fall Körpergröße – beim besten Willen nicht annähernd rankomme. Was den Umgang mit der Funktion betrifft, bin ich guten Mutes. Ich möchte ihm aber hier an dieser Stelle einfach mal im Namen der Kolleginnen und der Kollegen einen ganz herzlichen Dank aussprechen für 40 Jahre im Dienste des Teninger Gemeinderats und dem damit verbunden Energie- Zeit-  und Nerveneinsatzes.

Weiterlesen: Haushaltsrede 2016