Antrag der FWV zur Nachbarschaftshilfe

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Hagenacker,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die FWV-Fraktion beantragt, dass in allen Ortsteilen die Möglichkeit einer Nachbarschaftshilfe mit Einbindung der Bürger ähnlich der in Heimbach geplanten überprüft wird. Mit möglichen Akteuren (Caritas, Krankenpflegeverein, Pflegediensten, Sozialstation, für Landeck Nachbarschaftshilfe Mundingen) sollten Gespräch geführt werden mit dem Ziel die Kräfte mit einem Partner zu bündeln der als anerkannter Träger auch mit den Pflegekassen abrechnen kann. Freiwillige Helfer müssen über diesen Partner versichert werden.

Ggf. muss auch im Rathaus ein Ansprechpartner für mögliche Helfer / Hilfesuchende benannt werden.

Nachdem Gespräche zu diesem Thema von mir mit Akteuren im Ort vor 1-2 Jahre leider im Sande verlaufen sind, sollte dies nochmals von offizieller Seite her angegangen werden. Als Hausarzt vor Ort kann ich bestätigen, dass dieses Thema in allen Ortsteilen -nicht nur in Heimbach- an Brisanz gewinnt.

Für die Fraktion der Freien Wähler

Teningen, 07.12.2017 Dr. Dirk Kölblin, stellvertretender Fraktionssprecher